Fight Back in Essen

Home  /  Allgemein  /  Fight Back in Essen

15.Okt, 201740

Fight Back in Essen

FIGHT BACK in Essen – Am 16./17. September fand ein Sonder Seminar in Essen mit Özgen Senol, Gregor Huss und Elvira Sinanovic statt in dem viele verschidene Topics ausführlich behandelt wurden.
Hebel, Kurzstock, ital. Messer, Take Downs, Balance Disrupting, Langwaffen Disarming, Pistole Disarming, Ground Survival, Trapping um nur einige zu Nennen. Das FIGHT BACK HAPKIDO Programm konnte hervorragend in seiner Vielfalt und Effektivität dargestellt werden. Alle Teilnehmer waren begeistert und haben mit großem Fleiß mitgemacht.
Ganz besonders sind hierbei Master Instructor Ozgen Senöl zu erwähnen, der in einer brillianten Symbiose zusammen mit GM Gregor Huss es verstanden hat, die Teilnehmer in seinen Bann zu ziehen.
Instructor Elvira Sinanovic verstand es wie immer, die Inhalte anschaulich zu ihren Trainingspartnern zu transferieren und ihnen in kurzer Zeit die Abläufe beizubringen.

Was ist Fight Back?

Fight Back ist weit mehr als ein amateurhaftes Sammelsurium von Techniken sondern ein in sich stimmiges Selbstverteidigungs Programm das den oder die Ausübenden dazu befähigt, sich schon nach relativ kurzer Zeit in den verschiedensten Bereichen wirksam zu verteidigen.

Neben den zahlreichen Hebeltechniken beinhaltet es Tritte und Schläge, ein Überlebensprogramm am Boden und eigenes Nervendruckpunkt Programm. Dazu kommen die wirkungsvollen Abwehrtechniken und Entwaffnungstechniken und vieles mehr.
Natürlich wurde auch nicht vergessen, ein spezielles auf Frauen zugeschnittenes Selbstverteidigungs Programm zu konzepieren, in dem die wichtigsten Techniken berücksichtigt wurden um Angriffe abzuwehren.

 

 

ABOUT AUTHOR

Gregor Huss
Master Gregor Huss - 6. Dan Taekwondo, 6. Dan Hapkido, Begründer und System Großmeister Taekwondo und Fight Back Hapkido Selfdefense Programm – begann mit 16 Jahren mit dem Kampfsport in den OH-DO-KWAN Sportschulen von Carl Widmayer in der Ohlmüllerstrasse in München in Taekwondo unter Großmeister Kwon Jae Hwa. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr verbrachte er viele Jahre im Ausland darunter viele Jahre in den USA aber auch im europäischen Ausland. Hier trainierte er sporadisch in verschiedenen Kampfstilen, je nach vorhandenen Möglichkeiten und Zeit. Ab 1990 nahm er wiederum sein Training im Taekwon Do im KWON JAE HWA Stil auf . Sein Lehrer wurde Michael Märkl, 6.Dan vom BLACK BELT CENTER München Ost (1953-2007). Jedes Jahr trainierte er außerdem in den USA Combat Hapkido und besuchte auch Lehrgänge in anderen Kampfkünsten wie z.B. AIKIDO, Brazilian JiuJitsu, Jeet Kune Do, Karate etc. 2000 trat Gregor Huss offiziell der ICHF bei und war bis 2017 als Regional Direktor für die Ausbildung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig. Seit 2018 ist er direkt Mitglied der KIDO Federation, Korea. Seine Schüler sind Anfänger, die sich sicherer fühlen wollen, aber auch professionelle Sicherheitsbeamte wie z.B. Polizisten und Bodyguards, sowie Fortgeschrittene aus allen Kampfkunstbereichen. Alle sind begeistert von der Effektivität dieses Systems. Gregor Huss selbst nimmt jedes Jahr mehrmals an Fortbildungs-Lehrgängen in den USA und anderen Orten weltweit teil. Er lädt zur Weiterbildung die berühmtesten Kampfsport Experten in seine Schule nach München und an anderen Orten ein. 2000 gründete er SELF DEFENSE GERMANY FEDERATION ™ als Dachorganisation für seine Combat Hapkido und Taekwondo Schüler in verschiedenen Städten Deutschlands. In München unterrichtet er seit 2000 dieses Selbstverteidigungs-System sowie das ab 2004 von ihm speziell entwickelte FIGHT BACK PROGRAMM und die koreanische Kampfkunst Taekwon Do. Gregor Huss ist außerdem unter anderem als Column Writer für das Martial Science Magazin , Las Vegas, Nevada und das Warrior Magazin Deutschland tätig.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.