MALYMPEX Bundesturnier

Home  /  MALYMPEX Bundesturnier

Das MALYMPEX Bundesturnier

ist ein freundschaflticher Wettkampf für Praktizierende des traditionellen Taekwondo, aber offen für alle Schulen und Vereine oder Einzelpersonen, die diese Kampfkunst ausüben.

Preise: Für die Plätze EINS  und ZWEI  in jeder Klasse werden schöne Pokale vergeben – Platz DREI erhält eine Medaille.
Wertung: Platz 1 /50 Punkte Platz 2 /30 Punkte Platz 3  /20 Punkte   Platz 4   /10 Punkte   Platz 5  /8 Punkte  Platz 6  /6 Punkte  Platz 7   /5 Punkte
Platz 8   /4 Punkte  Platz 9  /3 Punkte  Platz 10   /2 Punkte
Diese Punkte sind für die Turnier Gesamtsieger (Grandchampion) und für den Jahresgesamt Sieger sowie die Rangliste wichtig.

Allgemeines

Die Durchführung erfolgt zur Zeit drei Mal in Deutschland an verschiedenen Orten. (München – Landsberg am Lech – Karlsruhe)  Für das kommende Jahr sind weitere Orte geplant.
MALYMPEX ist ein geschützter Name und darf, ebenso wie das Logo, n u r  mit Genehmigung der Self Defense Germany Federation e.V. verwendet werden. Bei Verstößen ist mit einer empfindlichen Strafe zu rechnen.
Einzelpersonen ohne Mitgliedschaft in einem Verein, Schule etc. können gerne starten, müssen aber einen Nachweis über ihre Ausbildung und ihren dort erlangten Gürtel (Kup) Grad in Traditionellem Taekwon Do erbringen z.B. Budo Pass

Kampfrichter: nur Schwarzgurt mit Kampfrichter Erfahrung – Schriftführer: alle Gürtelfarben  Hauptkampfrichter: ab 3. Dan wenn möglich!

Wettkämpfe werden in folgenden Disziplinen durchgeführt.

Formen  (Hyong)

Bewertungskriterien: saubere Durchführung, kraftvolle Bewegungen, angemessene Geschwindigkeit, Kicks mindestens Hüfthöhe
Wackeln bei Sprung -2    extrem falsche Fusstellungen -1   Zögern/Pause zum Nachdenken -5   Alle Punkte im ermessen der jeweiligen Kampfrichter
Klassen 10-9 Kup  8 – 7 Kup , 6 – 5 Kup, 4 – 3 Kup, 2- 1 Kup,  1.Dan, 2.und 3. Dan, 4. Dan + (Master Class)
Wenn in einer Klasse nur 2 Teilnehmer sind wir sie der nächsten niedrigen Klasse zugeteilt oder Damen und Herren werden zusammen gelegt. In jeder Klasse müssen mindesten 3 Teilnehmer sein.

Bei den Team oder Familienformen entscheiden die Teilnehmeranzahl : Team mit 2 und 3, 4 oder 5 und mehr Personen sind möglich.  Hierbei gilt wiederum das mindesten 3 Teams gegeneinander antreten müssen. Ist z.B. nur ein Team mit 5 Personen dabei dann tritt es in der Kategorie mit 4 Personen an.
Bei der Teamform ist die saubere Ausführung, Genauigkeit und vor allem Synchronität wichtige Kriterien. Die Gürtelfarben oder andere Teamspezifische Vor- und/oder  Nachteile sind unberücksichtigt zu lassen!

Bruchtest  (nur Holzbretter, werden gestellt)

Bewertungskriterien: Das Brett muss brechen!
Handtechniken 1.0 Punkte, Fußtechniken werden besser bewertet als Handtechniken 1,5 Punkte , gesprungene Fußtechniken 2.0 Punkte, die Anzahl der gebrochenen Bretter wird ebenfalls bewertet.
Ein gelungener Reihenbruchtest mit drei Bretterstationen zählt höher als mit 2 Bretterstationen. Wenn beim Reihenbruchtest eine Station misslingt, gilt der gesamte Bruchtest als FAIL
Bretter und Stationen müssen vorher angesagt werden. Kein Kiap:  1 Punkt Abzug. Bretter dürfen nicht berührt werden beim Einrichten – nur durch Handzeichen oder mündliche Anweisungen oder 1 Punkt Abzug.  Jeder Teilnehmer hat einen Versuch! Sollten alle Teilnehmer einer Klasse kein Brett brechen wird eine Zweite Runde angesetzt. Danach treffen die Kampfrichter ihre Entscheidung. Beim Bruchtest können NUR Teilnehmer die ein Brett gebrochen haben, bewertet werden.
Die zugelassene Menge der Bretter obliegt dem Hauptkampfrichter. Er hat dafür zu sorgen, dass keine Verletzungsgefahr besteht entsprechend der körperlichen Konstitution. Kinder KEINE Fauststossbruchtests oder andere gefährliche Handbruchtests. Bei Zweifel liegt die Entscheidung beim Ausrichter. Im Regelfall Kinder bis 11 Jahre nur Fußbruchtest entsprechend der Prüfungsordnung des jeweiligen Vereins oder Schule.

Freikampf

Freikampf wird ohne Kontakt ausgeführt! Versehentliche Körperberührungen gelten nicht als Kontakt. Körpertreffer werden mit Verwarnung – 1 Punkt geahndet. Die Dritte Verwarnung ist Disqualifikation.
Das Gleiche gilt bei Tiefschlag etc. – Bei grobem Unsportlichen Verhalten oder übertriebener Härte kann auch sofort eine Disqualifikation ausgesprochen werden.
KEINE Handtechniken zum Kopf erlaubt! Zuwiderhandlung Verwarnung oder Disqualifikation!

Köpertreffer: nur Fauststoss Paro chirugi      1 Punkt      Kick zum Kopf    2 Punkte     gesprungener Kick zum Kopf     3 Punkte               Verwarnung    – 1  Punkt.
Kampfzeit  2 x 2 Minute 1 Minute Pause  – Verlängerung erster Treffer zählt!       Paarungen obliegen dem Hauptkampfrichter!

Brustschutz (Mädchen/Frauen) , Tiefschutz, Beinschutz optional,    Kopfschutz Pflicht!

Ilbo Taryon (Einschrittkampf)

Beim Ilbo Taryeon  (Einschrittkampf)  zählt Präzision und Vielfalt der Ausführung. Es müssen fünf Techniken gezeigt werden.

Realistische Selbstverteidigung

Bei der realistischen Selbstverteidigung (im Gegensatz zum Einschrittkampf) müssen die 2×5 Techniken so ausgeführt werden, dass sie auch auf der Strasse durchgeführt werden können. Extreme Würfe, Tritte zu Kopf etc. oder das Verlieren von Waffen (Messer Pistole etc.) wird mir Minuspunkten geahndet. Ebenso das absichtliche zu Boden gehen ohne Grund.

DEN ANWEISUNGEN DER KAMPFRICHTER IST STEHTS FOLGE ZU LEISTEN. EINSPRUCH GEGEN SCHIEDSSPRUCH NUR BEIM HAUPTKAMPFRICHTER.
ALLE EINSPRÜCHE HABEN IM ANGEMESSENEN TON ZU ERFOLGEN.
COACHES müssen sich im dafür vorgeschriebenen Bereich aufhalten.
Fotografieren und Filmen ist erlaubt.

Anmeldungen bitte mit dem Formblatt schriftlich bis 2 Tage vor Turnierbeginn! Nachmeldungen kosten 10 € pro Person extra!