Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

Home  /  Allgemein  /  Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

10.Okt, 201680

Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

Gratulation an Sifu Berger zu seinen Verdiensten

Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen mit Gregor Huss und seinem Team war wiederum ein großer Erfolg. Innerhalb von zwei Tagen konnte der Begründer des Systems alle Anwesenden von der Effektivität und Einfachheit der gezeigten Konzepte und Technken überzeugen. Tobias Berger, der Schuleigentümer von Ip Man Wing Chun Essen hatte GM Gregor Huss zu diesem Lehrgang in seine Schule eingeladen. Er unterrichtet dort ab sofort auch dieses Verteidigungs Progamm zusätzlich zum Wing Chun. Mit dabei waren auch sehr viele Schüler von Ip Man Wing Chun aus Duisburg, sowie aus Dortmund. Auch aus anderen Orten zeigten viele großes Interesse an diesem Verteidigungs System und daran Instructor Lizenzen zu erwerben.

Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

Am ersten Tag begann GM Huss mit einfachen Drills die zum Teil in Fight Back Hapkido unerfahrenen Teilnehmer einzustimmen. Doch schon bald wurde die Abläufe umfangreicher und anspruchsvoller. Dann war Meister Manfred Haempel an der Reihe mit den Techniken aus dem Fight Back Ground Survival Programm. Im Ground Survival Programm geht es nicht darum, wer am Boden am besten kämpfen kann. Es geht darum, am Boden zu überleben und möglich schnell wieder auf den Beinen zu sein.
Dann ging es nach der Pause um halb Drei weiter, gestärkt durch die von Tobias und Silke Berger spendierte Pizza. Gregor Huss war wieder mit Hebeln dran. Dann ging es mit Manfred Haempel nochmals zu Boden. Die vier anwesenden Jugendlichen wurde bestens durch Instructor Elvira Sinanovic betreut und hatte somit Quasi Privattraining.

Der zweite Tag

Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

konzentriertes Training

Der zweite Tag begann bereits um 10 Uhr und alle waren schon lange vorher da und konnten es kaum erwarten. GM Gregor Huss übernahm die ersten beiden Stunden mit einigen Drills und Basis Techniken, die es den Instructoren ermöglichen, ihre Schüler bis zum Orange Gurt zu trainieren.  Dann war Boden an der Reihe und auch hier ging es Meister Haempel darum, dass gerafe die künftigen Instructoren den Stoff ihren Schülern einwandfrei vermitteln konnten.
Kurz ging GM Huss gegen Ende noch auf statische Messerentwaffnung und Pistolen Entwaffnungen ein, während Instructor Elvira mit den Jugendlichen ein seperates Programm mit Basistechniken leitete.

Vier neue Instructor C und fünf Upgrades zum Instructor B 1,  und 2

Am Ende konnte Fight Back Begründer Gregor J Huss vier neuen Instruktoren die begehrte Lizenz C überreichen. Diese ermöglichen es ihnen, Interessierte in diesem Progamm zu unterrichten. Natürlich hatten alle schon Erfahrungen im Kampfsport zwischen 8 bis 30 Jahre , in den verschiedensten Stilen. Sie sind somit keine Anfänger mehr. Vier weitere konnten die Ende vergangenen Jahres erhaltenen C Lizenzen auf die B Lizenz erweitern. Für Master Dirk Eiringhaus von IP MAn Wing Chun Duisburg war es die Instructor 2 Lizenz. Für Sifu Tobias Berger, den Schulleiter von Essen war es die Instructor 1 Lizenz. Beide sind bereits seit beinahe zwei Jahren Mirglied bei Self Defense Germany Federation.
Zusätzlich konnte Sifu Berger vor dem Trainerteam aus München und GM Gregor Huss mit Bravour die Prüfung zum 1. Dan in Fight Back absolvieren. Alle von ihm gezeigten Techniken waren optimal. Sein gezeigtes Können wird er jetzt dafür einsetzen, die neuen Fight Back Schülerinnen und Schüler optimal zu unterrichten.
Los geht es bereits am 22. Oktober mit einem Lehrgang in Selbstverteidigung in der Schule in Essen.

Fazit des Lehrgangs und Danksagung

Fight Back Selbstverteidigung Seminar Wing Chun Essen

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt von Silke und Tobias Berger

Alle 22 Teilnehmer waren höchst zufrieden mit den aus München angereisten Referenten und diese mit den hart und konzentriert arbeitenden Teilnehmern, die die komplette Zeit wissbegierig alles in sich aufnahmen. Auch konnte Gregor Huss erste konstruktive Gepräche mit einer symathischen Kampfkünstlerin mit mehr als zwanzig Jahren Kampfspot Erfahrung über eine neue Zweigschule für das Fight Back Programm in Landau in der Pfalz führen.

Vielen Dank an Tobias und Silke Berger für ihre Gastfreundschaft, die optimale Ausrichtung dieses Seminares und an alle Teilnehmer für ihre Aufmerksamkeit über den gesamten Zeitraum.
Der Dank gilt auch dem gesamten Team wie Meister Manfred Haempel und Instructor Elvira Sinanovic sowie den Schwarzgurten, die während meiner Abwesenheit in meiner Schule in München das Training übernommen haben und damit mir erst die Möglichkeit geben, diese Seminare zu halten.
Bis demnächst wieder.

Stimmen zum Seminar

Tobias Berger  (auf Facebook)
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Grandmaster Gregor Huss, Manfred Haempel und Arivle Sinanovic bedanken, die uns durch ihr spitzen Seminar ein sehr lehrreiches, anstrengendes aber auch sehr schönes Seminar geboten haben! Ich bedanke mich auch bei allen Beteiligten die es so schön werden ließen! Und natürlich bei meiner Frau Silke Berger die ebenfalls eine tolle Leistung gezeigt hat und die Lizenz C Instructor erworb!

Sascha Drzycimski (Auf Facebook)
Als Teilnehmer des Seminars kann ich es mit gutem Gewissen weiter empfehlen.auch für nicht kampkunst erfahrene Menschen.
Es wurden basics vermittelt die leicht zu verstehen und umzusetzen sind.
Weiterhin zeigte es das Kraft nicht der entscheidende Faktor in einer Konflikt Situation ist sondern die Technik. So das auch kleinere Menschen sehen das sie eine Chance gegen einen Gegner haben der ihnen körperlich überlegen ist.
Es war für mich überwältigend zu sehen wie eine Frau ca 55 kg mich mit satten 120 kg zu Boden brachte und ich absolut wehrlos war.meinen Dank nochmal an meinen Sifu Tobias Berger Grossmeister Gregor Huss, Manfred Haempel und Arivle Sinanovic.
Ich freu mich schon aufs nächste mal.

Oliver K-Knight (auf Facebook)

Wo ma scho ma dabei sin,von mir ebenfalls ein herzlichen Dank,an Gregor Huss, Manfred Haempel, Arivle Sinanovic für dieses spitzenmässige Seminar,des weiteren ein riesen Dankeschön an Tobias Berger und seine Familie für die Gastfreundschaft.Zu guter letzt ein riesen Dankeschön an alle Trainingsteilnehmer die sich auch haben so Quälen lassen wie ich mich.Muskelkater pur und Schulter jetzt ganz Schrott. Danke an alle.

Roland Hage (auf Facebook)
Das Seminar war trotz Schmerzen sehr lehrreich!!!
Mein Dank gilt Gregor Huss , Manfred Haempel , Arivle Sinanovic und Tobias Berger

Silke Berger (auf Facebook)
Muskelkater an Stellen die ich vorher garnicht kannte !!!

ABOUT AUTHOR

Gregor Huss
Master Gregor Huss - 6. Dan Taekwondo, 6. Dan Hapkido, Begründer und System Großmeister Taekwondo und Fight Back Hapkido Selfdefense Programm – begann mit 16 Jahren mit dem Kampfsport in den OH-DO-KWAN Sportschulen von Carl Widmayer in der Ohlmüllerstrasse in München in Taekwondo unter Großmeister Kwon Jae Hwa. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr verbrachte er viele Jahre im Ausland darunter viele Jahre in den USA aber auch im europäischen Ausland. Hier trainierte er sporadisch in verschiedenen Kampfstilen, je nach vorhandenen Möglichkeiten und Zeit. Ab 1990 nahm er wiederum sein Training im Taekwon Do im KWON JAE HWA Stil auf . Sein Lehrer wurde Michael Märkl, 6.Dan vom BLACK BELT CENTER München Ost (1953-2007). Jedes Jahr trainierte er außerdem in den USA Combat Hapkido und besuchte auch Lehrgänge in anderen Kampfkünsten wie z.B. AIKIDO, Brazilian JiuJitsu, Jeet Kune Do, Karate etc. 2000 trat Gregor Huss offiziell der ICHF bei und war bis 2017 als Regional Direktor für die Ausbildung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig. Seit 2018 ist er direkt Mitglied der KIDO Federation, Korea. Seine Schüler sind Anfänger, die sich sicherer fühlen wollen, aber auch professionelle Sicherheitsbeamte wie z.B. Polizisten und Bodyguards, sowie Fortgeschrittene aus allen Kampfkunstbereichen. Alle sind begeistert von der Effektivität dieses Systems. Gregor Huss selbst nimmt jedes Jahr mehrmals an Fortbildungs-Lehrgängen in den USA und anderen Orten weltweit teil. Er lädt zur Weiterbildung die berühmtesten Kampfsport Experten in seine Schule nach München und an anderen Orten ein. 2000 gründete er SELF DEFENSE GERMANY FEDERATION ™ als Dachorganisation für seine Combat Hapkido und Taekwondo Schüler in verschiedenen Städten Deutschlands. In München unterrichtet er seit 2000 dieses Selbstverteidigungs-System sowie das ab 2004 von ihm speziell entwickelte FIGHT BACK PROGRAMM und die koreanische Kampfkunst Taekwon Do. Gregor Huss ist außerdem unter anderem als Column Writer für das Martial Science Magazin , Las Vegas, Nevada und das Warrior Magazin Deutschland tätig.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.